Macbook backen?!

Ebay hat geliefert. Äußerlich ist alles okay. Auch der Akku scheint voll geladen und zeigt 5 grüne LEDs. Beim Druck auf den Powerknopf meldet sich kurz das DVD-Laufwerk und dann nix mehr. Die Lüfter scheinen zu laufen.
Das Internet gibt Auskunft über diesen Fehler. Üblicherweise hat die Nvidia Force 8600 Grafikkarte den Kontakt zum Motherboard verloren. Als Lösung werden einige Alternativen angeboten:
  • Neues Logicboard verbauen, kostet ca. 500 Euro
  • Grafikchip professionell neu einlöten lassen
  • Logicboard im eigenen Backofen erhitzen.
Ich entschloss mich, die Backofenlösung auszuprobieren. Das Geheimnis liegt darin, das Lötzinn aufzuweichen und dadurch verloren gegangene Kontakte wieder herzustellen. Empfohlen werden 200 bis 220 Grad Celsius und eine Backzeit von 7 Minuten. Ich baute also das Logcboard aus und packte die gesamte Platine bis auf den Grafikchip in mehrere Schichten Alufolie. Dann stellte ich das ganze auf Stelzen aus Blechschrauben und schob es in den vorgeheizten Ofen. Da ich eine dauerhafte Verbindung wünschte, riskierte ich 10 Minuten bei 220 Grad Umluft.
Während die Platine langsam wieder abkühlte, befreie ich die Innereien vom Staub und tauschte die verbaute 120 GB Uralt-Festplatte gegen eine 128 GB SSD. Außerdem wurde der RAM-Speicher auf 4 GB erhöht.
Nach dem Zusammenbau drückte ich auf den Einschaltknopf und … Tataaaa … der Startgong ertönte und der Monitor ging an. Jetzt fehlt nur noch ein Betriebssystem.

Die beste Alternative für ein Macbook

Schon lange suche ich nach einem preisgünstigen Macbook. Aber über 1000.- € für so ein schickes Gerät ist mir dann doch zu happig. Diverse Experimente mit Hackintosh´s auf Netbook-Basis verliefen zwar erfolgreich, stellten mich aber irgendwie nicht so richtig zufrieden.
Die schicken Unibody-Geräte der Modellreihe A1278 werden leider auch gebraucht sehr teuer gehandelt (oder sie sind defekt und werden dann immer noch teuer gehandelt).
Dann stieß ich auf das Macbook Pro der Modellreihe A1226. Es besitzt ein Aluminium (Blech) Gehäuse. Der Bildschirm hat eine Größe von 15 Zoll , was mir sehr angenehm ist.
Das Macbook Pro wurde 2007 und 2008 hergestellt und ist schon für 64bit-Betriebssysteme vorbereitet. Deshalb sollte es auch kein Problem sein, das "neue" OS X El Capitan zu installieren. Bei Ebay konnte ich so ein Gerät (A1226, 2.2 GhZ) für knapp über 70.- Euro ergattern (mit dem Hinweis: "Geht nicht mehr an, deshalb als defekt"). Schauen wir mal, was uns erwartet.
Ich hoffe doch, dass die günstigste Alternative für ein Macbook ein gebrauchtes Macbook ist.